Lässig und lecker: Hannovers legere Wein-Lokale



Banco
Hannover, Lärchenstr. 2, Oststadt, Tel. 0511-89 71 17 35
Di-Sa 18-24 Uhr, www.banco-hannover.de

Diese charmante Weinbar mit kleinem Restaurant wurde Anfang Juni 2011 eröffnet, im früheren französischen Bistro „Au Camembert“ nahe der Musikhochschule Hannover. Die bewusst sparsam möblierten Räumlichkeiten auf den beiden Ebenen passen gut zum Namen „Banco“, der im Mittelmeerraum mal Theke und mal Ladentisch oder Marktstand meint. In jedem Fall geht es zwanglos und gesellig zu. Inhaberin Sandra Falk-Kopplin hat bislang beim stadtbekannten Weinhändler Wedevini gearbeitet und kennt sich bestens aus mit guten Tropfen. Wein steht bei ihr deshalb bewusst im Vordergrund. Die Karte wird zweimal im Jahr aktualisiert und bietet rund 40 offene Weine (die sowohl im 0,1 als auch im 0,2 Liter-Glas ausgeschenkt werden) und etwa 30 Flaschenweine, die überwiegend aus den wichtigsten  Anbaugebieten in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien kommen sowie vereinzelt aus Argentinien, Australien, Chile und Neuseeland. Dazu serviert der sympathische kanadische Küchenchef Daniel Abera originelle mediterrane Leckerbissen wie Cranberry-Mandel-Risotto mit Maispoulardenbrust und Zitronen-Schnittlauch-Dressing oder Rote Bete-Ravioli in Orangen-Thymian-Butter. Bei der Weinauswahl legt Sandra Falk-Kopplin besonderen Wert darauf, dass sie Charakter haben und dennoch bezahlbar bleiben: Ein erstklassiger Nero d’Avola aus Sizilien etwa steht bei ihr mit 4,80 Euro in der Karte, und das Glas des fruchtig-mineralischen Weißburgunder von der Mosel aus dem Hause Dr. Loosen kostet 6,50 Euro. Darüber hinaus gibt es auch hochwertige Sauvignon Blanc und Merlot aus dem Languedoc zum günstigen Preis sowie viele Weinperlen, die nicht in jedem Restaurant oder Weinlokal zu finden sind – wie beispielsweise die Burgunder und Rieslinge von Hans Lang aus dem Rheingau oder ein badischer Auxerrois aus ökologischem Anbau als perfekter
Begleiter zu Gerichten mit Fisch oder Gemüse.

Barolo & Friends
Hannover, Stolzestr. 40, Südstadt, Tel. 0511-450 32 20
Di-Sa ab 18 Uhr, www.baroloandfriends.com

Seit August 2011 erstrahlt die kleine Weinbar mit den handbemalten Fliesen und dem lauschigen Gärtchen in frischen Farben. Außer dem wurde der obere Bereich modernisiert und neu möbliert mit Tischen, Sitzbank und Barhockern. Im offenen Ausschank sind zehn italienische Top-Weine zum fairen Kurs, die überwiegend aus dem Piemont, Venetien und der Toskana direkt importiert werden. Dazu werden herzhafte Flammkuchen, Piemonteser Käse mit weißen Trüffeln oder Entenpaté mit Ciabatta angeboten. Im stilvollen Kellerloft lagern die Flaschen für den Verkauf, Sommelière Katharina Rauch berät bei der Wahl der passenden Tropfen.
Weinproben auf Anfrage (ab 20 Euro).

Gegenüber
Hannover, Marktstr. 41, Zentrum, Tel. 0511-70 03 83 69
Mo-Fr ab 16, Sa ab 12 Uhr, www.weinbar-gegenueber.de

In der elegant möblierten Weinbar gegenüber der Markthalle werden rund 40 offene Weine angeboten, die (wie die fast 50 Flaschenweine) überwiegend von deutschen Winzern in der Pfalz und Rheinhessen kommen. Es gibt auch ein paar gute Tropfen aus Österreich und der Schweiz sowie einige feine Rosé. Dazu kann man bis 22 Uhr an Antipasti, Käse und Flammkuchen knabbern oder schwarze Rossini-Bandnudeln um Lachswürfel wickeln. Außer dem: tägliches Wine Tasting mit drei Weinen,
Oliven und Baguette für 9,90 Euro.

weinundlachbar
Hannover, Lichtenbergplatz 2a, Linden-Mitte, Tel. 0511-37 07 87 05
Di-Sa ab 17 Uhr, So nach Vereinbarung, www.weinundlachbar.de

Es wird nicht geweint in der rebenslustigen Bar am Lindener Lichtenbergplatz, sondern gern Wein getrunken und viel gescherzt, gegessen und gespielt. Zu rund 60 offenen Tropfen aus aller Welt gibt es französische Rohmilchkäse- und Salamispezialitäten sowie warme Gerichte wie Ziegenkäse-Pralinen und Rote Bete-Ravioli mit Orangen-Meerrettich-Soße, meist in Bio-Qualität. Inhaberin Janine Weiß ist Hannovers einzige Weinakademikerin und veranstaltet hin und wieder Weinseminare für Einsteiger, Fortgeschrittene und Könner (ab 25 Euro). Jeden Samstag ab 18 Uhr Wein-Buffet mit 20 offenen Flaschen zur Verkostung solang der Vorrat reicht (15 Euro). Ganz neu ist das „Schaumweinfrühstück“ am Sonntag zum selbst zusammenstellen (für Frühaufsteher von 10 bis 12.30 Uhr, für Langschläfer von 13 bis 15.30 Uhr).

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s