Buchtipp: „In 120 Rezepten um die Welt“


Buchtipp in 120 Rezepten um die Welt„Andere Frauen sammeln Schuhe, ich sammle Messer“, verrät Allegra McEvedy freimütig.
Uups! Diese Frau ist wohl mit Vorsicht zu genießen, könnte man meinen! Not at all!
Als reisende Köchin hat Allegra McEvedy in einigen namhaften Restaurants in London,
New York und San Francisco gearbeitet und ist auch sonst beneidenswert viel
unterwegs gewesen. Ihre Mitbringsel aus aller Welt sind Küchenmesser und Rezepte – eben jene Souvenirs, von denen im Untertitel die Rede ist. Durch immerhin 19 Länder
geht die Reise auf den rund 350 weltumspannenden Seiten ihres Kochbuches: von
Burma nach Kuba und in die Karibik bis hoch hinauf nach Norwegen und wieder
hinunter nach Südafrika. Keine Ahnung, wie sie von dort all die scharfen Klingen
im Gepäck an den stets misstrauischen Zollbeamten vorbei bekommen hat.
Vermutlich mit einem entwaffnenden Lächeln!

Wie auch immer: Messer aller Art spielen eine bedeutende Rolle in diesem reizenden Reise-Rezeptbuch. Endlich einmal! Denn Messer können faszinierende Geschichten berichten über die Menschen und ihr Handwerk. die Kultur und ihre Traditionen, die
Küche und ihre Köche in der jeweiligen Weltgegend, aus der sie kommen. Allegra McEvedy hat sie auf ihren zahlreichen Trips aufgespürt und zusammengetragen
und stellt uns nun die schönsten und skurrilsten Exemplare vor – in unterhaltsamen
Worten mit stimmungsvollen Bildern und exotischen, nicht alltäglichen Rezepten.

Jedem der 19 Länder ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Zur Einstimmung gibt es immer
ein informatives Kurzportait und ein paar private Eindrücke über das Land, gefolgt von lesenswerten Geschichten und landestypischen Gerichten zu McEvedys Souvenirs.

Am besten gefallen mir:
Die mächtige Machete aus Burma, mit der Gemüse gehackt wird – etwa für Tin-Baw-Thee Thoat (pikanter Weißkohlsalat mit frittierten Schalotten), der wuchtige Oaxaca Chopper aus Mexiko, womit sich auch der Barsch für Tequila Ceviche (in Tequila, Limettensaft und Chilischote marinierter Fisch) prima zubereiten lässt, das kleine Seefahrertaschenmesser aus der Karibik, mit dem Buljol (Klippfisch-Toast mit Limette und Thymian) auch am Strand fix belegt ist, und das Tee-Erntemesser aus Malawi, das zum Kochen von Mpunga Wosakaniza Ndi Nsinjiro (Kilomberoreis mit Hühnchen und Erdnüssen) zwar völlig ungeeignet ist, dafür aber scharf aussieht.

„In 120 Rezepten um die Welt“ ist ein liebevoll gemachtes Koch- und Lesebuch über schnittige Messer aus fernen Ländern und das, was sie so alles „anrichten“ können: außergewöhnliche, genussvolle und unvergessliche Geschmackserlebnisse!

In 120 Rezepten um die Welt
Allegra McEvedy
Dorling Kindersley Verlag

352 Seiten, 26,95 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s