Latin statt Libanon: Das neue „Boca Chica“ im Ex-„Granatapfel“


Juan Benito Castillo - Inahber vom "Boca Chica"

Juan Benito Castillo hat gerade alle Hände voll zu tun: Mitte Mai hat er im früheren libanesischen Restaurant „Granatapfel“ sein Latino-Lokal „Boca Chica“ eröffnet.

„In Boca Chica bin ich aufgewachsen, das ist meine Heimat“, erzählt der ansteckend
gut gelaunte Dominikaner. Das kleine, quirlige Touristenstädtchen liegt an der
Südküste der Dominikanischen Republik, nur eine Viertelstunde Autofahrt entfernt
von der Inselhauptstadt Santo Domingo. Zuhause ist Juan allerdings in Hannover.
Seit 20 Jahren schon. Die Liebe hat ihn aus der sonnigen Karibik in die
vergleichsweise schattige Landeshauptstadt an der Leine geführt.

Hannovers Nachtschwärmer kennen Juan schon lange und sind ihm bereits in einigen Restaurants der Stadt begegnet: zehn Jahre lang arbeitete er beim Spanier „La Paella“ nahe Vier Grenzen an der Podbi, danach war er im „Piazza Cappuccino“ auf der Lister Meile und im ehemaligen „Prachtstück“ (heute „Noosou“) am Raschplatz, darauf dann stellvertretender Betriebsleiter in der „Finca & Bar Celona“ draußen an der Garbsener Straße und schließlich Kellner im italienischen Restaurant „La Galleria“ schräg gegenüber vom Opernhaus in der Innenstadt.

Boca Chica

Als dann in Hannovers erstem libanesischen Restaurant „Granatapfel“ nahe der
Königsworther Straße nach fast zehn Jahren endgültig die Küche kalt blieb, bot sich
für Juan die Gelegenheit für ein eigenes Lokal. Das Interieur vom Vorgänger hat er
weitgehend übernommen, nur der einst dunkelbraune Fußboden glänzt jetzt
in einem etwas eleganteren Bordeauxrot. Komplett neu ist der Barbereich
mit Cocktailtheke gleich gegenüber vom Eingang.

 Hinterm Tresen kann man durch ein breites Fenster zur Küche leider nicht zusehen,
aber zumindest erahnen, wie der Koch gerade die Zutaten putzt und schnippelt für die Spezialitäten aus Dominikanischen Republik und auch aus Mexiko – denn auf der Yucatán-Halbinsel bei Cancún, so Juan, gebe es auch einen kleinen Ort namens Boca Chica.

Die Speisenkarte ist überschaubar, macht Appetit auf Urlaub und ist mit Blick auf
die Preise äußerst „gastfreundlich“: neben Salaten, kalten und warmen Tapas und
drei vegetarischen Gerichten mit Reis oder Weizentortilla und gegrilltem Gemüse gibt
es typisch karibische Leckerbissen wie etwa „Pollo Santo“ (mit frischem Knoblauch, Koriander und Zitronensaft mariniertes Hähnchenbrustfilet mit Reis und einer
knallroten Sauce aus getrockneten Tomaten und rauchigem Chipotle-Chili; 9,90 €), „Parriallada Mixta“ (gemischte Grillplatte mit Hähnchenbrustfilet, Lammfleisch und einem kleinen Rumpsteak zu Reis oder frittierten Kartoffelecken; 14,90 €) oder
„Truya Bayaibe“ (gegrilltes Zanderfilet in einer Weißwein-Koriander-Sauce mit gedämpftem Gemüse oder Reis und Salat; 14,50 €).

 Dazu empfiehlt Juan Benito Castillo gern die originalen Beach-Drinks aus seiner karibischen Heimat: Presidente-Bier (0,3 l-Flasche 3 €) etwa, Brugal-Rum (0,2cl 2,20 €) oder „Bahama Mama“ – ein hochprozentiger Cocktail aus weißem Rum, Malibu Kokosrum, Ananas- und Maracuja-Saft (5,80 €). Den genießt man bei schönem Wetter am besten
auf der Terrasse vor der Tür mit ihren rund 30 Plätzen – oder bei den After Work Latino-Partys früh am Freitagabend, zur Live-Musik am Wochenende und natürlich während
der Spiele der diesjährigen Fußball-WM in Brasilien, die man auf dem großen Flachbildschirm an der Bar fiebernd und feiernd mitverfolgen kann.

Boca Chica
Oeltzenstr. 12
30169 Hannover
Tel. 0511- 228 55 56
Geöffnet: täglich ab 17 Uhr
www.restaurant-bocachica.de

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s