Der Craft Beer-Pionier aus den Tropen: Costa Rica’s Craft Brewing Company


Christopher Derrick, Braumeister bei Costa Rica’s Craft Brewing Company © Costa Rica's Craft Brewing Co.
Cooles Trio: Braumeister Christopher Scott Derrick und seine beiden Bier-Amazonen „Libertas“ und „Segua“

Craft Beer boomt nicht nur in Asien, Europa und in den USA, auch in Zentralamerika werden die handgemachten Bierspezialitäten aus kleinen Brauereien immer beliebter. Ein gutes Beispiel dafür ist Costa Rica. Der kleine und sehr friedliche Tropenstaat zwischen Nicaragua und Panama bietet eine faszinierende Tierwelt in weithin unberührten Regenwäldern und einige aktive Vulkane umrahmt von Traumstränden an den geschwungenen Küsten zur Karibik und zum Pazifik – sowie einen gelassenen „Das Leben ist schön“-Lifestyle (im Lande und auch im Rest der Welt besser bekannt als „Pura Vida“) und seit wenigen Jahren auch richtig gutes Bier!

In Costa Rica ist es das gesamte Jahr über angenehm warm mit durchschnittlich tropischen 22-25 Grad Celsius – bei nur zwei Jahreszeiten: der Regenzeit von Mai bis November und der Trockenzeit von Dezember bis April. Das erklärt auch, warum die Ticas und Ticos (so nennen sich die weiblichen und männlichen Einwohner Costa Ricas) sich gern am öffentlichen Strand oder auf der eigenen Gartenterrasse mit einem Bier erfrischen. Die von jeher beliebtesten Marken im Land (das mit seinen 51.100 km² gerade einmal so groß oder besser so klein ist wie das deutsche Bundesland Niedersachsen) sind Imperial (ein leichtes Lager), Pilsen (ein herberes Helles) und Bavaria (erinnert schon eher an ein deutsches Pils) aus Costa Rica sowie Corona aus Mexiko, Budweiser aus den USA und Beck’s aus Deutschland. Aber das könnte sich schon bald ändern!

DSC_9969
Dank einer bemerkenswert kreativen Mikrobrauerei, die sich vorgenommen hat, den Ticas und Ticos zu zeigen, wie verblüffend gut und vielseitig Bier eigentlich schmecken kann. Costa Rica’s Craft Brewing Company hat sich im Oktober 2010 mit der ersten Craft Bier-Brauerei des mittelamerikanischen Landes im tropisch-ländlichen Westen der Hauptstadt San José niedergelassen und produziert seitdem munter mit zunehmendem inländischen Erfolg und internationaler Anerkennung drei Biere mit individuellem Charakter und originellen Labels.

DSC_9982

DSC_9961

DSC_9962

Libertas Tropical Golden Ale
Ein Hauch von Hopfen und leichte 4,7% passen perfekt zu Costa Ricas ganzjährigem Tropenklima. Ein erfrischend goldiges Bier und idealer Begleiter beim Strandpicknick oder zu frisch gefangenem Fisch im Stadtrestaurant.

Segua Red Ale
Eine Mischung aus hellem Malz und Karamellmalz gibt diesem vollmundigen Bier eine einzigartige kupferrote Farbe. Mit 5% nicht allzu stark, dafür leicht blumig und halbtrocken, schön fruchtig und würzig genug für ein köstliches Rendezvous mit Casado (Costa Ricas deftiges Nationalgericht mit Reis, schwarzen Bohnen, Kochbananen, frittierten Kartoffeln oder Maniok und Hühnchen, Rindfleisch oder Fisch).

Malacrianza Scottish Ale
Ein Bier wie ein Stier: dunkel, massiger Körper und mit 6% kraftvoll genug für ein veritables Steak vom Grill oder einen berauschenden Regenabend unter dem Verandadach mit rauchigen Noten und dem verführerischen Aroma von kandierten Früchten und Karamell.

DSC_9978Im Brauerei-Pub „La Planta“ kann man – mit Blick auf die Kesselanlagen und zu Caesar Salad, Chili Pizza oder Cajun Hühnchenspießen aus der eigenen Küche – diese drei ganzjährig gebrauten Biere sowie gut ein halbes Dutzend Saisonbiere frisch gezapft einzeln (das Pint für 2.500 bzw. 3.000 Colones/4 bzw. 4,80 Euro) oder als Flight (5 3oz.-Gläser für 3.000 Colones/4,80 Euro) probieren. Für den außer Haus-Genuss werden die Biere in kleinen sowie in 750ml-Flaschen angeboten, landesweit gibt es Libertas, Segua und Malacrianza auch in ausgewählten Pubs und Restaurants. Wer Costa Ricas Craft Beer-Brauer gern mal mit einem kühlen Bierchen in der Hand bei der Arbeit über die Schulter schauen möchte, fährt am besten mit dem Bus oder Auto die gut ausgebaute Fernstraße 27 von San José westlich in Richtung Puntarenas, nimmt beim Parque Industrial del Oeste die Route 22 weiter gen Westen und biegt hinterm japanischen Restaurant „Kotoy“ links ab. Nach 200 Metern haben Sie Ihr Ziel erreicht!

DSC_9966

DSC_9993

Costa Rica’s Craft Brewing Company
Brasil de Mora Ciudad Colón
Avenida 5 (200 Meter südlich von Residencial Parques del Sol)
San José
Costa Rica

Telefon: +506 22 49 09 19
Geöffnet: tägl. 8-17 Uhr
www.beer.cr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s