Kochen mit Irene…


kochen-mit-irene-1

Finger lickin‘ good: „Iraqi Yellow Spiced-Rubbed Chicken“

Ich bin mal wieder für ein paar Monate zuhause bei Irene Carvajal in Belmont südlich von San Francisco. Zeit genug für uns, all die guten Leckerbissen von unserer persönlichen Bestenliste gemeinsam zu kochen. Eines unserer Lieblingsgerichte ist das  Iraqi Yellow Spiced-Rubbed Chicken: ein schlichtes Hühnchen, das die Küche für einen Nachmittag in einen betörend duftenden orientalischen Basar verwandelt, weil es mit jeder Menge pikanter Gewürze massiert wird, bevor es am Abend auf dem Grill landet. Das scharfe Chicken ist der Renner bei jeder Sommerparty und wohliges Comfort Food für die kühleren Tage im zur Zeit regnerischen Nordkalifornien.

kochen-mit-irene-2

Für die „Massage“ unseres blassen Hühnchens brauchen wir,  wie schon erwähnt, reichlich Gewürze aus aller Welt:

2 TL Koriandersamen
2 TL Kreuzkümmelsamen
2 TL schwarze Pfefferkörner
6 Kardamomschoten
4 getrocknete Chilischoten
4 ganze Pimentkörner
4 ganze Nelken
4 getrocknete Hagebutten
1 EL Currypulver
1 EL gemahlener Zimt
1 EL gemahlener Sumach
2 TL gemahlener Ingwer
1 1/2 TL frisch geriebene Muskatnuss
1 TL gemahlener Bockshornklee
8 Knoblauchzehen, in eine Paste gestampft
Pfeffer und Salz, frisch gemahlen und nach Geschmack

kochen-mit-irene-3

Nun Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Nelken, Pfefferkörner, Piment und die Chilischoten in einer Pfanne 1-2 Minuten erhitzen.

kochen-mit-irene-4

Wenn die Samen aufgepoppt sind, Gas abstellen und die Pfanne abkühlen lassen. Anschließend den leicht angerösteten Gewürzmix mit den Hagebutten, Curry, Zimt, Sumach, Ingwer,
Muskatnuss, Bockshornklee, Knoblauch, Salz und Pfeffer in einen Blender geben und sehr fein mahlen.

kochen-mit-irene-5

Das famos duftende Gewürzpulver direkt aus dem Blender über das grob zerkleinerte Hühnchen geben und mit beiden Händen kräftig unter die Haut und ins Fleisch einmassieren und anschließend in einer abgedeckten Schale für ein paar Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Am Abend dann den Grill anwerfen und die einzelnen Hühnchenstücke auf die heißeste Stelle auf dem Rost legen und von jeder Seite solange brutzeln lassen, bis die Gewürzkruste auf der Haut und dem Fleisch dunkelbraun und knusprig ist. Für die dickeren Bruststücke kann das schon mal 30-45 Minuten dauern. Wenn die Oberfläche leicht anzukohlen droht, einfach die jeweiligen Stücke an die Seite zum langsamen Durchgaren legen, alles am Ende bei ausgeschaltetem Grill für 10 Minuten ruhen lassen und währenddessen ein Glas guten Rotwein trinken. Als Beilage passt prima grünes Linsencurry und Fladenbrot. Und sollten tatsächlich ein paar Hühnchenstücke übrig bleiben, wunderbar! Kalt schmeckt das orientalische Rub Rub Rub-Chicken noch einmal so gut!

kochen-mit-irene-6

Das Originalrezept findet ihr im Kochbuch „SAVEUR The New Classics“ – 2014 im Verlag Weldon Owen in San Francisco erschienen und allen Genießern wärmstens zu empfehlen!

kochen-mit-irene-7

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s