Auf ins „Exil“ nach Linden!


Exil 1
In Hannovers quirligen Multikulti-Stadtteil Linden kann man wieder ins Exil gehen.
Die Eckkneipe hat Anfang Oktober in aller Schönheit wieder aufgemacht –
an Ort und Stelle, mit altem Namen und neuem Betreiber.

Amir Moghaddam ließ das Lokal im denkmalgeschützen Gebäude hinterm
Lindener Marktplatz komplett entrümpeln, neu aufbauen und gleich große Fenster einsetzen – damit auch von außen weithin sichtbar wird, wie gut aussehend die
Café-Bar drinnen geworden ist. Und eben dort sind es die kleinen Details, die groß
in Szene gesetzt werden – wie etwa der Pariser Metroplan an den hellgrau gewischten Wänden rund um die Theke als Hommage an den Pariser Platz vis-à-vis der Terrasse
vor der Tür, die originellen Streetart-Objekte hier und dort und das schlanke Stäbchenparkett aus geräucherter Eiche unter den dunkelbraunen Nussbaummöbeln.

Exil 2
Einen guten Geschmack zeigt auch die ambitionierte und vielseitige Küche, die sich zumindest bei den Hauptgängen durchaus auf Restaurant-Niveau bewegt. Neben neun verschiedenen Frühstücks-Varianten (2,80-8,20 €) und zwei täglich wechselnden Mittagsgerichten (Mo-Fr 12-15 Uhr, 5-7 € incl. Tagessuppe) bietet die Karte bis 23 Uhr für den kleinen Hunger recht raffinierte Suppen (Curry-Spinat etwa oder Süßkartoffel-Lemongras mit Shrimps und schwarzem Sesam; 4,50-5,50 €), Salate, Gratins, Ofen- und Bratkartoffeln sowie Nudeln in vier verschiedenen Sorten (Rigatoni, Spaghetti, Steinpilz-Ravioli und Tagliatelle) mit ebenso vielen verschiedenen Saucen (7-9,50 €).

Verführerisch finde ich die asiatischen Reisspezialitäten aus dem Wok (mit
geschmortem Gemüse und Garnelen in Ingwer-Chili-Sauce beispielsweise; 9,90 €)
und die Crossover-Hauptgerichte mit Tandoori-Hähnchenbrust in Kurkuma-Kichererbsen-Sauce (10,80 €) oder Lammragout in einer peppigen Sauce aus Aubergine, Minze und Koriander (13,50 €), zu denen acht Beilagen wie Basmatireis, grüne Butterbohnen oder mediterranes Gemüse gewählt werden können.

Es gibt auch eine extra Weinkarte. Die ist schmal und recht übersichtlich und
bietet ein Dutzend passabler und preiswerter Tropfen – überwiegend aus
Deutschland und Spanien sowie vereinzelt aus Frankreich und Italien, die alle
offen ausgeschenkt und als Flasche für deutlich unter 20 € angeboten werden.

Zum Kaffeeklatsch am Nachmittag offeriert die Vitrine in der Ecke feine französische
Backwaren wie Éclairs (Brandteig mit Crème-Pudding-Füllung), Mille-feuilles (karamelisierter Blätterteig mit Vanillecrème) und andere süße Schnittchen,
die ebenso aus der hannoverschen Pâtisserie Elysée kommen wie die
guten Baguettebrötchen und Croissants zum Frühstück.

Exil 3
Bliebe schließlich noch zu erwähnen, dass vorn an der kleinen Bar am Abend zu Bruschetta und Oliven rund 25 klassische Cocktails gemixt werden (5-8,50 €; zu den täglichen Happy Hours zwischen 17 und 20 Uhr kosten die bunten Mischungen – bis auf Long Island Iced Tea und Mai Tai – nur 4,50 €), und dass im Raum daneben auf der großen Leinwand alle Bundesliga-Spiele und große Sportevents gezeigt werden.

Exil
Davenstedter Str. 23
30449 Hannover
Tel. 0511-89 82 68 08
Geöffnet: Mo-Do 9-1, Fr & Sa 9-2, So 10 Uhr bis Mitternacht

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Lindener sagt:

    Wo ist der Billardtisch, der Krökler und der Flipper? Die üppigen Pflanzen sind auch weg. Dafür gibt’s jetzt Shrimps, Koriander und Lammragout. Chici-mici-Linden, oder was? Herzlichen Glückwunsch!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s